Jetzt Gratis-Beratung vereinbaren: Tel. (03 38 41) 30 174 oder Kontakt.

Bucher_Logo_400.jpg
2014-08-02_1541.png

Badsanierung leichtgemacht...

24.01.2015


Sie wollen schon lange Ihr Bad sanieren! Es soll schnell gehen, sauber ablaufen und preiswert sein.Jetzt kommen bei Ihnen schon viele Fragen auf, so dass Sie schon fast wieder Abstand nehmen wollen von der längst fälligen Badsanierung.

Aber schließlich ist Ihr Badezimmer schon in die Jahre gekommen und die Badrenovierung ist überfällig.Also wo fangen Sie an?

Beantworten wir zunächst einmal die folgende Frage: Wie könnte so eine Badsanierung eigentlich ablaufen?

Hier gibt es im Wesentlichen zwei Wege. Entweder man wählt die „Do it your self“ Variante oder man bedient sich fachmännischer Hilfe.

Beim ersten Weg sind etwas Organisationstalent, starke Nerven, Ausdauer und Kenntnisse im Sanitärbereich, handwerkliches Geschick, planerische Fähigkeiten und, und, und…. gefragt.  Dennoch gibt es genügend Leute, die diesen Weg wählen.  Sie sind der Meinung, dass sie so eine Menge Geld sparen.  Leider kommt oft die Erkenntnis, dass dem nicht so ist.

Der zweite Weg ist der sichere. Vorausgesetzt, man kennt die Kriterien, auf die es bei der Wahl seines „Badsanierers“ ankommt.

Wenn Sie auf die Suche gehen, sollten Sie folgendes beachten:

1. Fragen Sie den Anbieter beim ersten Kontakt, welche Erfahrung er bei der Badsanierung hat. Ist es ein „Alleskönner“ ist Vorsicht geboten. Zeigt es sich, dass es ein Badspezialist ist, können Sie mit diesem weiter arbeiten. Fragen Sie ruhig schon mal an dieser Stelle, wie viele Bäder er im vergangenen Jahr saniert hat. Bewegt sich die Anzahl zwischen 20 und 50 sind Sie auf einem guten Weg.

2. Bevor der Anbieter Ihnen etwas über Produkte, Preise und Bauabläufe erzählt, sollte ein Vororttermin bei Ihnen zu Hause stattfinden. Er sollte sich einen Überblick über die bauliche Situation verschaffen. Konkret heißt das, dass der Raum vermessen wird, dass die Anschlüsse für Wasser, Abwasser und Strom etc. überprüft werden.

Im Anschluss daran sollte an Hand einer Checkliste mit Ihnen gemeinsam eine Bedarfsanalyse stattfinden. Hier gehr es um Ihre Gewohnheiten und Vorlieben bei der Körperhygiene. Es wird erfragt welche Funktionen das neue Badezimmer erfüllen soll.

Materialien, Formen und Farben sowie Stilrichtungen werden erfragt – soll es z. B. ein Wellnessbad, ein Fitnessbad, ein Beautybad oder ein Familienbad werden.

Nicht zuletzt geht es auch darum, ein Budget für die gesamte Badsanierung zu ermitteln.

Die Frage nach allen Gewerken gehört ebenso dazu, wie die Erörterung der Möglichkeit, Eigenleistungen zu erbringen.

Bedenkt man, dass bei einer so umfangreichen Badsanierung folgende Handwerker eine Rolle spielen können, erkennt man die Komplexität einer solchen Umbaumaßnahme.

So sind dies insbesondere Sanitär und Heizungsinstallateure, Fliesenleger, Trockenbauer, Elektriker, Tischler, Maler und eventuell Fußbodenleger und Glaser.

3. Nach der Bestandsaufnahme sollte eine Planungsphase folgen. Hier geht die Angebotspalette von der reinen Grundrissplanung bis hin zur 3-D-Computerplanung des Badezimmers. Oft stehen auch Badausstellungen zur Verfügung, um bestimmte räumliche Vorstellungen zu bekommen.

In dieser Phase ist es besonders wichtig, dass Ihren Bedürfnissen die richtigen Badprodukte zugeordnet werden. Bewegungsflächen, Bodenlänge der Badewanne, Höhe der Duschabtrennung, Größe des Waschplatzes, barrierefreie Einstiege u. v. m. sind hier vom Badplaner zu berücksichtigen und mit Ihnen zu besprechen.

Sind die Funktionen des neuen Bades auf die Raumgröße abgestimmt, folgt die Auswahl der Produkte. Hier sollten solche Kriterien, wie Farben, Formen, Materialien, Funktionalität, Pflegeleichtigkeit u. s. w. eine Rolle spielen.

An dieser Stelle ist Ihre aktive Mitarbeit  besonders wichtig! Erzählen Sie dem Badberater alle Ihre Wünsche und Vorstellungen. Er wird es Ihnen danken und Ihnen ein Bad präsentieren, in dem Sie sich die nächsten 20 Jahre wohl fühlen werden.

4. Die Vorarbeiten sind erledigt, nun geht es an die Ausführung. Fragen  Sie Ihren Badplaner nach dem genauen Ablauf der weiteren Schritte.

Mit den eigentlichen Arbeiten sollte erst begonnen werden, wenn alle Materialien geliefert sind. Das betrifft nicht nur die Badausstattung, sondern auch die Fliesen. Lassen Sie sich einen konkreten Baubeginn und einen Termin für den Abschluss der Badsanierung geben.

Bei den Profi-Badsanierern dauert eine Badrenovierung in der Regel 10 Arbeitstage.

Lassen Sie sich einen Bauablaufplan geben. Dann ist es auch für Sie besser zu wissen, was jeden Tag in Ihrem Bad passiert.

5. Nach erfolgter Badsanierung können Sie Ihr neues Bad genießen.

Herzlichen Glückwunsch, dass Sie diesen Weg gewählt haben. Auch wenn viele Leute der Meinung sind, dass dieser Weg zu teuer ist, muss ich Sie enttäuschen. Die Praxis hat oft bewiesen, dass es nicht wahr ist!

Meinen heutigen Artikel möchte ich mit einem Zitat von John Ruskin, englischer Sozialreformer (1819-1900) beenden:

„ Es gibt kaum etwas auf der Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Machenschaften.

Es ist unklug zu viel zu bezahlen, aber es ist auch unklug zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann.

Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten.

Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das Risiko, das Sie eingehen, etwas hinzurechnen. Wenn Sie dies tun, dann haben Sie auch genug Geld, um für etwas Besseres  zu bezahlen.“

Ihr Bernd Bucher

empty